Hiwweltour Stadecker Warte

Genusswandern im Unteren Selztal: Hiwweltour Stadecker Warte wird eröffnet

Mit den vier bereits bestehenden Hiwweltouren hat Rheinhessen einige Prädikatswanderwege zu bieten, die als Anziehungspunkt für Wanderfreunde aus Nah und Fern dienen. Im August werden weitere Routen dazu kommen. Eine davon wird die rund 10 km lange "Hiwweltour Stadecker Warte" sein, welche am Sonntag, 20. August offiziell eröffnet wird.

Ortsbürgermeister Thomas Barth wird um 10 Uhr mit einem kleinen Sektempfang den Startschuss für die Wanderroute geben. Treffpunkt ist in der Burggrabenstraße an den Tennisplätzen im Ortsteil Stadecken. "Anschließend geht es auf die neue Hiwweltour, wo es am Eröffnungstag weitere Highlights geben wird", wie Barth verrät.

Unter anderem wird der Winzer- und Bauernverein an zwei Bodenprofilen kostenlos jeweils drei verschiedene Weine zur Probe anbieten und etwas über den Zusammenhang von Wein und Terroir erläutern. Am Wahrzeichen der Tour, der Stadecker Warte, wird es darüber hinaus ab ca. 12 Uhr Weck, Worscht und Woi sowie stündliche Führungen durch die Warte geben. Für Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut. Am Bodenprofil Tornmergel, Gemarkung "Stadecker Spitzberg" (Originallage "Im Horn"), zeigt der Geschichts- und Heimatverein außerdem einen römischen Sarkophag, der an dieser Stelle 1958 bei Rodungsarbeiten entdeckt wurde.

Doch auch ohne die Sonderaktionen des Eröffnungstages ist die Hiwweltour Stadecker Warte ein lohnenswertes Ziel mit einer äußerst abwechslungsreichen Strecke.  Diese führt zunächst zum Alten Friedhof. Durch Felder und Wald gewinnt man an Höhe, bis der Rastplatz Auf dem Ermel eine aussichtsreiche Erholung bietet. Mal durch Wald, mal durch Weinberge gibt es im Folgenden viel Abwechslung und tolle Ausblicke, wie am Wingerthaus Schindegaul. Wenig später rückt am Bodenprofil Kalksandstein das Terroir des Weins in den Fokus. Nach halber Strecke steht ein kurzer Abstecher zur Stadecker Warte an, bevor das Bodenprofil Tonmergel erneut geologischen Einblick gewährt. Vor dem Abstieg präsentiert mitten im Wingert ein luftiger Pavillon herrliche Selztalblicke, bevor zum Schluss der teils renaturierte Saubach neue Akzente setzt. Zahlreiche Rast- und Ruheplätze wie Ruheliegen oder Bänke bieten außerdem viele Gelegenheiten, die Natur zu genießen.

Hiwweltour Stadecker Warte

11. August 2017

Kommentar verfassen
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Anschrift:
Verbandsgemeinde
Nieder-Olm
Pariser Straße 110
55268 Nieder-Olm