Älteres Ehepaar. Foto: fotolia.com | aletia2011

Wohnraumanpassung bei Demenz

Auf Einladung des Kompetenzzentrums und des Pflegestützpunktes Nieder-Olm bietet die Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen am 25. April 2017 um 18 Uhr im Ratssaal der Verbandsgemeine Nieder-Olm einen Vortrag über Raumgestaltung für Menschen mit Demenz an.

Referentin ist Isolde Scheick-Kröhl, Innenarchitektin und Beraterin der Landesberatungsstelle. Diese kostenfreie Informationsveranstaltung wird in Kooperation mit dem Seniorenbeirat der VG Nieder-Olm angeboten.

Rund 70 Prozent der Menschen mit Demenz leben zuhause, entweder alleine oder betreut von ihren Angehörigen. Die richtige Gestaltung der Wohnung kann dazu beitragen, dass hier ein selbständiges Leben möglichst lange möglich ist und auch bei zunehmender Hilfsbedürftigkeit ein Umzug in eine stationäre Einrichtung vermieden werden kann. Eine barrierefrei gestaltete Wohnung bietet Sicherheit und wirkt präventiv gegen Stürze.

Die Referentin erläutert an diesem Abend, wie wichtig eine Umgebung ist, die neben der Barrierefreiheit auch Geborgenheit und Orientierung bietet. Dabei wird auf die besonderen Bedürfnisse der Menschen mit Demenz eingegangen: zum Beispiel bei der Möblierung, der Beleuchtung und der Farbgestaltung. Der Vortrag wird abgerundet durch Tipps für mehr Sicherheit im Alltag mit Hilfe von technischen Hilfsmitteln.

Für Fragen vorab stehen Ihnen die MitarbeiterInnen des Pflegestützpunkts unter 06136 – 3369 gerne zur Verfügung.

Wohnraumanpassung bei Demenz

Text: Jeannette Carlé
Foto: fotolia.com | aletia2011
7. April 2017

Kommentar verfassen
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Anschrift:
Verbandsgemeinde
Nieder-Olm
Pariser Straße 110
55268 Nieder-Olm