Stadecker Warte.

Ortsgemeinde Stadecken-Elsheim

5.063 Einwohner - Stichtag: 01.01.2017

An der Westgrenze der Verbandsgemeinde Nieder-Olm liegt mitten im Selztal die Gemeinde Stadecken-Elsheim. Die Gemeinde besteht aus den früher selbstständigen Dörfern Stadecken und Elsheim. Beide Dörfer haben eine, wenn auch unterschiedliche, geschichtsträchtige Vergangenheit.

Noch Erhaltenes ist bis in die heutige Zeit stummer Zeuge längst vergangener Höhen und Tiefen. So die Ruine des "Elftausend-Mägde-Turms" im Ortsteil Elsheim, der seinen Namen einer Legende um die hl. Ursula verdankt. Oder im Ortsteil Stadecken die Burg Stadeck, um deren wehrhafte Mauern sich die Bewohner des aufgelösten Dorfes Heddesheim ansiedelten. Das neue Burgdorf hieß anfangs Hedensheim, später Stadecken. Schwere Zeiten galt es in den vergangenen Jahrhunderten zu überstehen.

Elsheimer Trullo.Heute präsentiert sich Stadecken-Elsheim als moderne Gemeinde. Alt- und Neubürger pflegen ein aktives Vereins- und Gemeindeleben. Kurze Wege, sicherlich auch durch die nur wenige Fahrminuten entfernte Autobahnanschlussstelle zur Stadt Mainz oder ins Ballungszentrum Rhein-Main und das trotzdem erhalten gebliebene dörfliche Flair machen Stadecken-Elsheim zu einer attraktiven Wohngemeinde.


Gemarkung Stadecken:
1.452 ha, davon 199 ha Weinbau
Gemarkung Elsheim:
197 ha Weinbau

Stadecker Weinlagen:
Lenchen, Spitzberg
Elsheimer Weinlagen:
Bockstein, Blume, Tempelchen

Partnergemeinden:
- Rupt-sur-Moselle
- Bovolone
- Ershausen
- Wilbich

Weitere Informationen:

 
Bürozeiten

Petra Wehrland-Döß
Mo. 8.30 bis 12.00 Uhr
Mi. 8.30 bis 12.00 Uhr
und 16.00 bis 18.00 Uhr
Fr. 8.30 bis 12.00 Uhr

Sprechzeiten

Ortsbürgermeister
Thomas Barth

Montag 15:00 – 16:30 Uhr
Mittwoch 15:30 - 17:00 Uhr
oder nach Vereinbarung