Verwaltungsleistungen A-Z

/ Finanzen / Abgaben (Steuern,Beiträge) / Grundsteuer A und B, Steuerhebesatz

Zuständige Mitarbeiter

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Die Grundsteuer ist eine Realsteuer (auch Objektsteuer genannt). Sie knüpft an das Eigentum, die Beschaffenheit sowie den Wert eines Grundstücks an. Sie wird von der Gemeinde erhoben, auf deren Gemeindegebiet der Grundbesitz liegt. Steuerpflichtig ist der im Inland liegende Grundbesitz.
Grundbesitz sind

  • land- und forstwirtschaftliches Vermögen (Grundsteuer A),
  • Grundvermögen und Betriebsvermögen (Grundsteuer B).

Dem Finanzamt obliegt die Bewertung der einzelnen Objekte.
Der Einheitswert bildet die Grundlage für den Steuermessbetrag. Die Gemeinde beschließt mit der Haushaltssatzung den Hebesatz und erlässt den Grundsteuerbescheid. Der Steuermessbetrag multipliziert mit dem Hebesatz bildet die zu entrichtende Steuer. Liegt vom Finanzamt kein Einheitswertbescheid vor, kommt die Ersatzbemessung zur Anwendung.

Spezielle Hinweise für - Verbandsgemeinde Nieder-Olm
Grundlage für die Ermittlung der Grundsteuer A und B ist der Messbescheid des Finanzamtes und der von den Gemeinden festgelegte Steuerhebesatz. Bei der Steuerfestsetzung können Änderungen daher erst nach Bekanntgabe eines geänderten Messbescheides durch das Finanzamt berücksichtigt werden. Die Umschreibungen erfolgen generell erst zum 01.01. des dem Verkauf folgenden Jahres. Einwendungen, die sich gegen die Steuerpflicht oder gegen den Steuermessbetrag richten, sind beim Finanzamt einzubringen, das den Steuermessbescheid erlassen hat (Finanzamt Mainz-Süd, Emy-Röder-Str. 3, 55129 Mainz, Tel.: 06131/552-0). Die Höhe der aktuellen Steuerhebesätze finden Sie auf unserer Homepage http://www.vg-nieder-olm.de/ unter Ihrer Ortsgemeinde/Stadt "Weitere Informationen / Steuerhebesätze"

Rechtsgrundlage

Anschrift:
Verbandsgemeinde
Nieder-Olm
Pariser Straße 110
55268 Nieder-Olm