Verwaltungsleistungen A-Z

/ Sterbefall / Bestattung / Friedhof Nutzungsrecht erwerben

Zugeordnete Abteilungen

Leistungsbeschreibung

Auf Gemeindefriedhöfen müssen auf jeden Fall Reihengräber (beachte: das Nutzungsrecht kann nicht verlängert werden) zur Verfügung gestellt werden. Dies können Urnenreihengräber oder Reihengräber zur Erdbestattung sein.

Außerdem kann die Gemeinde Wahlgräber (Nutzungsrecht kann verlängert werden und man hat die Wahl des Standortes) zur Verfügung stellen, ebenfalls für beide Bestattungsformen oder als gemischte Gräber.

Dabei regeln die Gemeinden, im Falle kirchlicher Friedhöfe die Träger kirchlicher Bestattungsplätze (= Kirchengemeinde) die Benutzung des Friedhofes durch eine Satzung oder Benutzungsordnung.

Spezielle Hinweise für - Verbandsgemeinde Nieder-Olm
Bestattungsgenehmigung, Antrag auf

a) Bei natürlichem Tod sind vorzulegen: Ärztliche Todesbescheinigung oder Sterbeurkunde.

b) Bei nicht natürlichem Tod sind vorzulegen; Ärztliche Todesbescheinigung, Sterbeurkunde/Bescheinigung für die Bestattung, Freigabebescheinigung der Staatsanwaltschaft.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Welche Unterlagen benötigt werden, erfragen Sie beim zuständigen Friedhofsamt.

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühren richten sich nach der Friedhofsgebührensatzung der jeweiligen Kommune.

Spezielle Hinweise für - Verbandsgemeinde Nieder-Olm
14,32 ?

Rechtsgrundlage

  • Gesetz über das Friedhofs- und Bestattungswesen in Rheinland-Pfalz (BestG)
  • Landesverordnung zur Durchführung des Bestattungsgesetzes (BestG-DVO)
  • Friedhofssatzungen der Gemeinden
  • Satzungen der Gemeinden über die Friedhofsgebühren
  • § 28 bis 30 Personenstandsgesetz

Enthalten in folgenden Kategorien

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden