Verwaltungsleistungen A-Z

/ Krankentransport abrechnen

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie oder ein/e Angehörige/r im Zusammenhang mit der Behandlung einer Krankheit transportiert werden müssen, weil diese Fahrt privat nicht durchgeführt werden kann, benötigen Sie einen Krankentransport oder eine Krankenfahrt (z. B. Anordnung durch den behandelnden Arzt).

Wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse, um die Krankentransportkosten nach § 60 SGB V abrechnen zu lassen.

Holen Sie sich von Ihrem zuständigen Arzt eine "Verordnung zur Krankenbeförderung", die Sie bei jeder Fahrt mit sich führen und dem Fahrer vorzeigen. Nach der Fahrt reichen Sie die ärztliche Verordnungen bei Ihrer Krankenkasse zur Abrechnung einreichen.

Die "Verordnung einer Krankenbeförderung" gilt in der Regel für eine Hin- und Rückfahrt.

Wenn ein Arzt die medizinische Notwendigkeit des Transportes bescheinigt ("Verordnung zum Krankentransport"), werden die Kosten in der Regel bis auf einen geringen Eigenanteil von mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro (grundsätzlich gilt 10 Prozent des Fahrpreises) von den Krankenkassen übernommen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Der Fahrer des Krankentransportes braucht zur Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse:

  • Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihr Geburtsdatum
  • Anschrift der Krankenkasse
  • ggf. Nummer des Befreiungsausweises
  • Ihre Unterschrift auf einem Abrechnungsbeleg
  • und die ärztliche Verordnung

Welche Gebühren fallen an?

Wenn ein Arzt die medizinische Notwendigkeit des Transportes bescheinigt ("Verordnung zum Krankentransport"), werden die Kosten in der Regel bis auf einen geringen Eigenanteil von mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro (grundsätzlich gilt 10 Prozent des Fahrpreises) von den Krankenkassen übernommen.

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden