Social Media Konzept

Erforderlichkeit eines Social Media Auftritts


Alle staatlichen Organe, dazu gehört auch die Verbandsgemeinde Nieder-Olm als kommunale Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts, sind verpflichtet, eine umfassende Informationsarbeit zu leisten. Schon am 2. März 1977 unterstrich das Bundesverfassungsgericht die Bedeutung staatlicher Öffentlichkeitsarbeit: Sie muss die Bürgerinnen und Bürger über entscheidende Sachfragen umfassend informieren. Nur so kann jede Einzelne und jeder Einzelne die getroffenen Entscheidungen, Maßnahmen und Lösungsvorschläge richtig beurteilen, sie billigen oder verwerfen (Bundesverfassungsgerichtsentscheidung 44, 125 (164)).

Aus diesem Grundsatz heraus verpflichtet sich die Verbandsgemeinde Nieder-Olm, alle Bürgerinnen und Bürger regelmäßig über aktuelle Themen umfassend zu informieren. Neben den Pressegesprächen, Pressekonferenzen und der Herausgabe von Pressemitteilungen an lokale Print- und Internetmedien sowie der zeitnahen Veröffentlichung der Texte auf der Internetseite www.vg-nieder-olm.de haben sich in den vergangenen Jahren vor allem verschiedene soziale Netzwerke als Mittel der Wahl erwiesen, um Menschen schnell und zuverlässig über aktuelle Themen in Kenntnis zu setzen.

Laut dem social media atlas 2015/2016 (http://social-media-atlas.faktenkontor.de/2015/index.php) nutzen 80 % der Menschen in Rheinland-Pfalz soziale Medien. Wiederum rund 87 % aller Social-Media-Nutzer in Deutschland sind auf Facebook aktiv, womit Facebook - nur knapp hinter dem Videoportal Youtube (88 %) - eine der wichtigsten Social-Media-Plattformen ist.

Im Jahr 2016 haben die sozialen Netzwerke (31 %) zudem die Zeitungen (29 %) als Nachrichtenquellen in Deutschland überholt. Damit liegen lediglich das Fernsehen (72 %) sowie das Radio (46 %) als regelmäßig genutzte Nachrichtenquellen über den sozialen Netzwerken. Bei jungen Menschen bis 24 Jahre ergibt sich ein eindeutiger Trend: Hier liegt das Fernsehen (69 %) zwar auch noch auf dem ersten Platz; verliert aber in gleichem Maße wie die gedruckten Zeitungen an Zuspruch (15 Prozentpunkte auf 36 %). Daneben geben 58 % der Nutzer_innen unter 24 Jahren an, dass sie ihre Informationen rein aus Onlinemedien beziehen. 

Um der staatlichen Informationspflicht nachzukommen, ist es nicht mehr ausreichend, die Bürgerinnen und Bürger auf herkömmlichem Wege zu informieren. Es bedarf einer der neuen Mediennutzung angepassten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter Nutzung sozialer Medien. Die neuen sozialen Netzwerke ermöglichen zudem eine zielgruppengenaue Aussteuerung der Inhalte, schnelle Informationsweitergabe und direkte Kommunikation mit Meinungsführern und Pressevertreter_innen.


Social Media Angebote der Verbandsgemeinde Nieder-Olm


Genutzte Social Media Angebote

Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm ist ausschließlich auf facebook unter der eigenen Seite www.facebook.com/vg.nieder.olm vertreten. Die Seite dient hauptsächlich als reiner Informationskanal im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit, indem dort Inhalte verlinkt werden, die ebenfalls auf der Homepage der Verbandsgemeinde Nieder-Olm unter www.vg-nieder-olm.de erreichbar sind (Cross Media Gebot). Dies können Fotos, Textbeiträge sowie Audio- und Videobeiträge sein. Exklusive Inhalte, die ausschließlich auf facebook abrufbar sind, sollen nicht gepostet werden, damit die Möglichkeit besteht, sich auch unabhängig von facebook ausreichend über alle Themen zu informieren.

Beantwortung von Kommentaren

Bei Kommentaren zu Beiträgen soll unter Beachtung des Datenschutzes angemessen reagiert werden. Allgemeine, leicht zu erteilende Auskünfte auf Fragen in den Kommentaren können dort beantwortet werden, insofern die Infos auch von jedem Dritten ohne größeren Aufwand in anderer Weise ermittelt werden könnten. Bei komplexen Fragen mit schwierigen und individuellen Sachverhalten soll auf die persönliche Kontaktaufnahme via Telefon, Brief oder E-Mail hingewiesen werden. Gleiches gilt für Anfragen über facebook als persönliche Nachricht.

Zuständigkeit, Kontaktmöglichkeiten, Datenschutz

Redaktionell zuständig für die facebook-Seite sind die laut Geschäftsverteilungsplan der Verbandsgemeinde Nieder-Olm zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereiches Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die inhaltliche Verantwortung i.S.d. § 5 Telemediengesetz liegt beim Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, Pariser Straße 110, 55268 Nieder-Olm.

Auf der facebook-Seite sind  ein vollständiges Impressum mit diesen Daten sowie eine Datenschutzerklärung anzubringen, welche die Anforderungen des Musters des Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz erfüllen.

Falls Nutzerinnen und Nutzer Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung, Widerspruch, Unterlassung oder Beseitigung ihrer Daten gem. den Bestimmungen des rheinland-pfälzischen Datenschutzgesetzes verlangen, so können sie dies schriftlich beim Datenschutzbeauftragten der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, Pariser Straße 110, 55268 Nieder-Olm, erledigen. Dieser wird die Angelegenheit innerhalb einer angemessenen Frist bearbeiten.

Sensibilisierung

Einmal im Halbjahr wird auf der facebook-Seite der Verbandsgemeinde Nieder-Olm zudem eine Aktion zur Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger über die Risiken für ihr Recht auf informationelle Selbstbestimmung geführt. Dies kann beispielsweise durch einen Hinweis auf die datenschutzrechtlichen Risiken von Social Media-Diensten außereuropäischer Anbieter (siehe Muster des LfDI) oder auf aktuelle Informationsangebote zu den jeweiligen Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen erfolgen.

Nieder-Olm, 18. April 2018

Ralph Spiegler
Bürgermeister

Kontakt:
Telefon: 06136/ 69-0
Telefax: 06136/ 69-210
Anschrift:
Verbandsgemeinde
Nieder-Olm
Pariser Straße 110
55268 Nieder-Olm
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden