Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr. Foto: cirquedesprit | Fotolia.com

VG-Spitze gegen Forderungen der Luftverkehrswirtschaft: Nachtflugverbot ausweiten

Die Forderung des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) nach bundesweit geregelten Zeiten für nächtlichen Fluglärm ist für Bürgermeister Ralph Spiegler und den Ersten Beigeordneten Erwin Malkmus ein Angriff auf die Gesundheit der Flughafenanwohner.

„Wir brauchen eine Ausweitung des Nachtflugverbotes auf die gesetzliche Nacht von 22:00 bis 06:00 Uhr und keine bundesweiten Regelungen für nächtliche Starts- und Landungen“, unterstreichen Spiegler und der 1. Beigeordnete, Erwin Malkmus, die Position der Verbandsgemeinde Nieder-Olm. In der Diskussion um einen nationalen Luftverkehrsplan müsse der Schutz vor Fluglärm oberste Priorität haben vor dem Drängen der Luftverkehrslobby nach Nachtflügen, fordern Spiegler, Malkmus und der Fluglärmbeauftragte Bernd-Olaf Hagedorn. 

Eine vom BDL eingesetzte Expertenkommission hatte im Laufe dieser Woche durch ihren Vorsitzenden Dieter Posch, ehemaliger Verkehrsminister des Landes Hessen, verlauten lassen, dass an Flughäfen mit nationaler Bedeutung künftig ein Rund-um-die-Uhr-Betrieb möglich sein müsse. Davon betroffen wäre auch der Rhein-Main Flughafen, wo zurzeit ein Nachtflugverbot in der Zeit von 23 Uhr bis 5 Uhr festgeschrieben ist.

Foto: cirquedesprit | Fotolia.com
17. Januar 2014

Kommentar verfassen
No comments available.
Anschrift:
Verbandsgemeinde
Nieder-Olm
Pariser Straße 110
55268 Nieder-Olm
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden