Schubkarre. Foto: Rainer Sturm | pixelio.de

Arbeiten auf ehemaligem Eckes-Gelände gehen in die nächste Runde

Die Entwicklung des ehemaligen Eckes-Geländes am Nieder-Olmer Bahnhof schreitet voran. Nachdem bereits der erste Bauabschnitt in vollem Gange ist, hat die Projektierungsgesellschaft angekündigt, in die zweite Phase einzutreten. Dies bedeutet, dass ab dieser Woche Entkernungs- und Abbrucharbeiten an den alten Gebäuden stattfinden werden.

Insgesamt acht Wohnhäuser sollen auf dem gesamten Areal entstehen und nach ihrer Fertigstellung rund 100 Wohneinheiten beheimaten. Vermarktet werden die attraktiven und seniorengerechten Wohnungen durch die Sparkassen Mainz und Rhein-Nahe.

Der Nieder-Olmer Stadtbürgermeister Dieter Kuhl freut sich, dass es auf dem Eckes-Gelände voran geht. " Wir bekommen hier eine einmalige Möglichkeit, hochwertige, barrierearme Wohnungen insbesondere für Senioren inmitten der Stadt zu schaffen." Damit komme man gleichzeitig den Vorgaben des Landesentwicklungsplans nach, innenliegende Gebiete vorrangig vor Außengebieten zu erschließen.

Auch Erwin Malkmus, Baudezernent der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, sieht die Entwicklung in der Ludwig-Eckes-Allee positiv. Dort entstünden komfortable Wohnungen in einer 1A-Lage.

Zugleich wirbt Malkmus bei den Anwohnern um Verständnis für etwaige Unannehmlichkeiten während der Bauphase. "Sicherlich wird es Lärm, Staub und Dreck geben. Das ist leider unvermeidbar." Dafür werde man nach Abschluss der Arbeiten mit einem angenehmen Umfeld entschädigt.

Foto: Rainer Sturm | pixelio.de
05. Oktober 2015

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden