Auszeichnung für Aktionsplan der Verbandsgemeinde Nieder-Olm

Als erste Verbandsgemeinde im Land Rheinland-Pfalz hat die Verbandsgemeinde Nieder-Olm im Jahr 2011 einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung verabschiedet. Nun wurde die VG Nieder-Olm für ihr Engagement vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Gabriele Lösekrug-Möller, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, hat der Verbandsgemeinde Nieder-Olm eine Urkunde in Anerkennung und Würdigung ihres Engagements bei der Umsetzung und Erstellung des Aktionsplans übersandt.Gabriele Lösekrug-Möller, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, hat der Verbandsgemeinde Nieder-Olm eine Urkunde in Anerkennung und Würdigung ihres Engagements bei der Umsetzung und Erstellung des Aktionsplans übersandt.

Ralph Spiegler, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, freut sich sehr über die Anerkennung. "Die Auszeichnung bedeutet uns viel und zeigt, dass wir mit unseren Maßnahmen auf dem richtigen Weg sind." 

Der Aktionsplan selbst wurde vor gut drei Jahren verabschiedet. Oberstes Ziel ist die Schaffung der gleichberechtigten Teilhabe, Selbstbestimmung und Chancengleichheit behinderter Menschen. Tangiert sind viele Bereiche. Angefangen bei Erziehung und Bildung über Kultur, Sport und Freizeit, bis hin zur barrierefreien Kommunikation und Information, wurde der Aktionsplan bewusst so konzipiert, dass er sich nicht zu stark auf ein bestimmtes Thema fokussiert, sondern vielmehr das „große Ganze“ im Blickfeld hat. 

Einige Punkte des Aktionsplanes wurden bereits verwirklicht. Unter anderem wurde im Rathaus ein ertastbarer Plan für Menschen mit einer Sehbehinderung installiert. Zudem helfen Bodenleitlinien bei der Orientierung im Verwaltungsgebäude. Aktuell wird außerdem in der Grundschule Nieder-Olm ein Aufzug eingebaut, um auch alle Bereiche des Schulgebäudes barrierefrei erreichen zu können. Viele weitere Maßnahmen sollen in den kommenden Jahren folgen, um das Leben für Menschen mit Behinderung in vielfältiger Weise zu erleichtern.

19. Januar 2015

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden