Rollstuhl. Foto: Franz Metelec | Fotolia.com

Beirat für Menschen mit Behinderungen geht in die zweite Runde

In diesem Jahr ist die erste Amtsperiode des seit fünf Jahren bestehenden Behindertenbeirates ausgelaufen. Bereits am 16. Juli hatte der Verbandsgemeinderat deshalb die neuen Mitglieder des zukünftig heißenden "Beirats für Menschen mit Behinderungen" berufen. Dessen konstituierende Sitzung fand am 1. Oktober im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rathaus der Verbandsgemeinde Nieder-Olm statt.

Beirat für Menschen mit Behinderungen

An der Spitze bleibt alles beim Alten. Gracia Schade übernimmt auch weiterhin den Vorsitz. Sie wurde einstimmig gewählt. Neuer Stellvertreter ist Markus Oberländer, der der bisherigen Amtsinhaberin Diana Faller folgt.

Anlässlich der Sitzung hielt Bürgermeister Ralph Spiegler einen Rückblick auf das bisherige Wirken des Beirats und die erzielten Erfolge. "Ihre Arbeit zeigt Früchte: zahlreiche kleinere und größere Projekte konnten durch Sie und Ihr Engagement bereits auf den Weg gebracht werden", lobte Spiegler die Arbeit.

Auf dem Erreichten möchte man sich jedoch nicht ausruhen und hat sogleich Ideen für neue Strukturen entworfen. Unter anderem sollen drei Arbeitsgruppen entstehen, die dann intensiv an speziellen Aufgaben arbeiten werden. "Wir möchten die AGs Veranstaltungen, Barrierefreiheit und Theater ins Leben rufen", so die alte und neue Vorsitzende Gracia Schade. Deren Arbeitsaufträge sollen bereits in der kommenden Sitzung, die am 27. Oktober um 17:30 im Rathaus Nieder-Olm stattfindet, näher konkretisiert werden.

Titelfoto: Franz Metelec | Fotolia.com
5. Oktober 2015

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden