Schubkarre. Foto: Rainer Sturm | pixelio.de

Keine Sommerpause für die Bauverwaltung

Während es anderswo in der Ferienzeit ruhiger wird, ist bei der Bauverwaltung der Verbandsgemeinde Nieder-Olm das Gegenteil der Fall. Zahlreiche Projekte laufen gerade jetzt auf Hochtouren, wie Bürgermeister Ralph Spiegler und der Erste Beigeordnete Erwin Malkmus mitteilen.

"Oberste Priorität genießen die Aus- und Umbaumaßnahmen in unseren Schulen", sagt Spiegler. Diese nehmen auch finanziell einen hohen Teil ein. 450.000 EUR bzw. 460.000 EUR werden die Erweiterungsanbauten an den Grundschulen Essenheim bzw. Stadecken-Elsheim kosten. Hinzu kommen Umbauarbeiten von Räumen in der alten Schule Ober-Olm in Höhe von 115.000 EUR, die u.a. von der Betreuenden Grundschule genutzt werden. Schließlich entsteht in der Grundschule Ober-Olm ein zweiter Rettungsweg sowie ein Klassenraum für rund 60.000 EUR.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Sanierung zahlreicher Mehrzweckhallen in den Ortsgemeinden im Rahmen des vom Kreis initiierten Sportstättenförderprogramms. "Aktuell bekommen die Radsporthalle Klein-Winternheim, die Lindenplatzhalle in Zornheim sowie die Mehrzweckhalle in Jugenheim eine Sanierungskur", verrät Erwin Malkmus. Alle Hallen werden energetisch aufpoliert, bekommen neue Fenster und zum Teil auch neue Böden. Das Gesamtvolumen beträgt 690.000 EUR.

Gemessen an den reinen Ausgaben, schlagen die Erschließungskosten für den Nieder-Olmer Gewerbepark sowie das Neubaugebiet Mainzer Weg / Pfannenstiel V, am meisten zu Buche. Rund 470.000 EUR sind für Nieder-Olm veranschlagt, gar 770.000 EUR sind es in Ober-Olm. 

"Hinzu kommen zahlreiche kleinere Projekte", sagt Malkmus, wobei Nieder-Olm im Fokus steht. So entstehen derzeit drei Doppelgaragen als Lärmschutz im Baugebiet Weinberg Zwei (130.000 EUR). In der Ludwig-Eckes-Halle wird eine neue Bühnenbeleuchtung für 80.000 EUR installiert und die Kindertagesstätte Sternschnuppe bekommt eine Verschattung für 48.000 EUR. In der Burgschule werden Klassenräume für 20.000 EUR saniert und auch die Sauna des Rheinhessen-Bades wird für den gleichen Betrag aufgehübscht. Letztlich ist gerade die Sanierung von Wasserleitungen, Kanälen und des Straßenbelags in der Bahnhofstraße in vollem Gange (80.000 EUR).

Zu guter Letzt wird die katholische Kindertagesstätte in Zornheim noch saniert (15.000 EUR), das Haus des Kindes in Stadecken-Elsheim bekommt einen neuen Zaun (30.000 EUR) und in Jugenheim werden Feldwege erneuert (30.000 EUR).

"Von Sommerpause kann also trotz der hohen Temperaturen keine Rede sein", so Erwin Malkmus. "Viele dieser Maßnahmen können nur in den Ferien umgesetzt werden, damit danach der Schulbetrieb wieder laufen kann und die Hallen nutzbar sind."

Viele Mitarbeiter seien durch die zahlreichen Baumaßnahmen gerade in den Sommerferien mehr als ausgelastet und müssten deshalb teilweise ihren Urlaub verschieben. "Hierfür gilt unser besonderer Dank", so Bürgermeister Spiegler.

Foto: Rainer Sturm | pixelio.de
04. August 2015

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden