Repair Cafe. Wegwerfen? Denkste!

Repair Café der Verbandsgemeinde Nieder-Olm eröffnet am 11. April 2015

Die Initiative des Seniorenbeirats der Verbandsgemeinde zur Gründung und Führung eines Repair Cafés in Nieder-Olm nimmt konkrete Formen an. Die monatelange Vorbereitungszeit des Arbeitskreises war erfolgreich. Am 11. April, um 10 Uhr, wird das Repair Café im Juhubu-Haus, in der Pfarrgasse 5, mit einer kleinen Feier eröffnet.

Bürgermeister Ralph Spiegler und der Nieder-Olmer Stadtbürgermeister Dieter Kuhl haben ihr Kommen zugesagt und wollen der Einrichtung, die sie bei der Gründung großzügig begleitet haben, für die Zukunft weiterhin viel  Erfolg wünschen.  

Nach der Eröffnungsfeier wird im Repair Café der normale Reparierbetrieb beginnen. Die Suche nach Helfern und handwerklich begabten Reparierern durch den Seniorenbeirat war sehr erfolgreich. Die Bereitschaft der Menschen, bei diesem sozialen und ökologisch wichtigen Projekt mitzuwirken, war und ist sehr groß. Fünfundzwanzig Frauen und Männer  konnten gewonnen werden, die tatkräftig mitwirken und den Grundgedanken der Repair Café-Bewegung, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, in die Tat umsetzen wollen.  

Flyer "Eröffnung des Repair Cafes"Die gesamte Hilfe wird auf ehrenamtlicher Basis geleistet, und zwar für alle, ob Jung oder Alt, vor allem aber sozial Schwache stehen im Fokus. Auch die Einbindung von Behinderten und Flüchtlingen ist ein besonderes Anliegen des Arbeitskreises. Die Arbeiten im Repair Café sollen in entspannter Atmosphäre ablaufen. Wartezeiten, die es sicher geben wird, werden in Gesprächen bei Kaffee und Kuchen überbrückt. Im ersten Anlauf ist an fünf Produktgruppen gedacht, die bearbeitet werden: Geräte für EDV und Telekommunikation, Elektrogeräte, Holz- und Metallarbeiten, Fahrräder und Näharbeiten. 

Die Besucher bringen ihre beschädigten oder funktionsuntüchtigen Gegenstände von daheim mit: Toaster, Mixer, Lampen, Föhne, Fahrräder, Kleidung, Spielzeug – alles, was nicht mehr funktioniert, kaputt oder beschädigt ist. Bei der Reparatur wirken Besucher und Experte des Repair Cafés zusammen. 

Die Reparaturen sind grundsätzlich kostenlos; natürlich sind Spenden willkommen. Erfahrungen aus anderen Repair Cafés zeigen, dass etwa 60 % der Reparaturen erfolgreich verlaufen. Ein schöner Erfolg, der zur Schonung der knappen Ressourcen und zum Abbau der Müllberge beiträgt. 

Das Team des Repair Cafés der Verbandsgemeinde ist sehr zuversichtlich, dass diese Idee von den Menschen auch bei uns angenommen wird und dass die Bevölkerung schon am Eröffnungstag, dem 11. April, von 10 bis 14 Uhr, im Juhubu-Haus vorbeischaut und ihre defekten Gegenstände mitbringt. In der Folgezeit wird das Repair Café einmal im Monat, jeweils am 2. Samstag, von 10 bis 14 Uhr, geöffnet sein. 

Download:
Flyer des Repair-Cafes

Text: Eberhard Rathgeb | Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Nieder-Olm

Kommentar verfassen
2015-03-28 12:22
Kompliment, das ist eine sehr gute Idee! Ich wünsche jetzt schon gutes (und nachhaltiges) Gelingen!
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden