Das Bild zur Kampagne von TERRE DES FEMMES: STOP Frühehen! Foto: © evgenyatamanenko - Fotolia.com

Terre des Femmes Fahnenaktion 2015

Heike Schubert, Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, beteiligt sich am 25. November an der Fahnenaktion der Organisation  „Terre des Femmes“, welche sich weltweit für die Rechte von Frauen und Mädchen einsetzt. Im Mittelpunkt der diesjährigen Kampagne steht das Schwerpunktthema „STOP Frühehen“.

Jährlich werden weltweit 14,2 Millionen Mädchen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet. Das sind täglich 39.000 Mädchen! Die Folgen sind verheerend: Schulabbruch, (sexuelle) Ausbeutung, zu frühe Schwangerschaft und finanzielle Abhängigkeit. Die Gründe für diese Menschenrechtsverletzung sind vielfältig und reichen von Armut über mangelnde Bildung bis hin zu patriarchalen Traditionen, nach denen die Töchter jungfräulich in die Ehe gehen müssen.

Auch in Deutschland werden Minderjährige mit Migrationshintergrund zwangsverheiratet. Zwar liegt in Deutschland das Mindestheiratsalter bei 18 Jahren, mit Zustimmung des Familiengerichtes allerdings können auch 16-Jährige heiraten. Häufig werden Minderjährige auch im Rahmen einer religiösen bzw. sozialen Eheschließung verheiratet, die in traditionellen Familien denselben Stellenwert wie eine standesamtlich geschlossene Ehe hat.

Terre des Femmes setzt sich daher national als auch international für die Durchsetzung eines Mindestheiratsalters von 18 Jahren ohne Ausnahme ein.

Durch die bundesweite Fahnenaktion soll auf diesen Missstand hingewiesen und Solidarität mit den Betroffenen signalisiert werden. Nähere Infos hierzu finden Sie im Internet unter www.frauenrechte.de.

Foto: © evgenyatamanenko - Fotolia.com
19. November 2015

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden