Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?

Ausstellung: Von einer Welt ohne Buchstaben

Die Ausstellung „Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben?“, die vom 10. bis zum 27. Januar im Rathaus der Verbandsgemeinde Nieder-Olm zu sehen ist,  zeigt auf 21 Tafeln lebensweltliche Situationen, die Analphabeten vor große Probleme stellen können.

Die Bildmotive sollen die Betrachter/innen auf das kaum bekannte Thema des funktionalen Analphabetismus in unserer Gesellschaft aufmerksam machen und dazu beitragen, offener damit umzugehen.

Die Ausstellung wird vom Projekt „Grubinetz – Kompetenznetzwerk und Alphabetisierung Rheinland-Pfalz“ organisiert, das derzeit Angebote  für Menschen mit Grundbildungsbedarf in ganz Rheinland-Pfalz konzipiert. GrubiNetz wird vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur sowie vom Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

21. Dezember 2016

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden