Ein Mann denkt an Häuser. Foto: beermedia | Fotolia.com

Beratungsstelle „Barrierefrei Bauen und Wohnen“ ab sofort in Ingelheim

Die Landesberatungsstelle „Barrierefrei Bauen und Wohnen“ eröffnet heute eine neue Beratungsstelle in der Kreisverwaltung Mainz-Bingen. Die kostenlose Beratung findet ab sofort jeden ersten Donnerstag im Monat statt, auf Wunsch auch bei den Ratsuchenden zuhause.

Berater ist der Architekt Dr. Hans-Jürgen Schlamp. „Ingelheim ist unser 13. Standort“, freut sich Ulrike von der Lühe, Vorstand der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. „Das Interesse an Beratungen zum Thema Barrierefreiheit steigt. Interessierte haben nun auch im Kreis Mainz-Bingen die Möglichkeit, sich in ihrer Nähe beraten zu lassen. Wir wollen die Menschen flächendeckend in ganz Rheinland-Pfalz erreichen, in städtischen wie auch in ländlichen Gebieten.“ Die Verbraucherzentrale ist Träger der Landesberatungsstelle, Kooperationspartner ist die Architektenkammer Rheinland-Pfalz. Finanziert wird das Angebot durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie.

Immer mehr Menschen wollen auch im Alter oder bei körperlichen Einschränkungen in ihrer angestammten Wohnung bleiben und weiterhin ein selbstbestimmtes Leben führen. „Wir beraten nicht nur Senioren und Menschen mit körperlichen Einschränkungen“, informiert Christiane Grüne, Leiterin der Landesberatungsstelle. „Besonders am Herzen liegen uns junge Menschen und Familien, die wir für das barrierefreie Planen und Bauen sensibilisieren und sie bei der Umsetzung ihrer Maßnahmen unterstützen möchten. Denn: Barrierefreiheit bietet Komfort in jeder Lebenslage und erspart spätere teure Umbauten.“ 

Vielfältige Beratungsangebote

In Anbetracht des demografischen Wandels wird das Thema Barrierefreies Bauen und Wohnen zunehmend wichtiger. „Für viele ältere Menschen wird das Treppensteigen zum Problem oder der Badewannenrand zur unüberwindlichen Barriere. Die Beratungsstelle kann Hilfestellungen für Umbaumaßnahmen anbieten, so dass Betroffene möglichst lange selbstbestimmt leben können“, erklärt Dr. Anton Miesen, Vorsitzender des Seniorenbeirates des Landkreises Mainz-Bingen.         Zu den Beratungsthemen gehören beispielsweise die Umgestaltung von Badezimmer oder Küche, der stufenlose Zugang zum Haus, aber auch Hilfsmittel wie Haltegriffe oder Duschsitze sowie Fördermittel. Anhand von mitgebrachten Plänen und Fotos erarbeitet der Architekt gemeinsam mit den Ratsuchenden individuelle Lösungen für vorhandene Probleme und Hürden. Die Betroffenen können sich bei Bedarf auch zu Hause beraten lassen. Auch wer einen Hausbau plant, kann sich an den Berater wenden. 

Beratungsort und Terminvereinbarung

Die kostenlose Beratung in der Kreisverwaltung, Georg-Rückert-Str. 11 in Ingelheim findet jeden ersten Donnerstag im Monat von 14 bis 16 Uhr im Erdgeschoss, Raum 006, statt. Eine Anmeldung erfolgt bei der Kreisverwaltung unter 06132/7873020 oder per E-Mail an . Der Beratungsraum ist barrierefrei zu erreichen. Alle Beratungen werden firmenneutral durchgeführt. Der erste Beratungstermin ist Donnerstag, der 7. April 2016.

Vorträge und schriftliche Informationen

Neben den persönlichen Beratungen informiert der Experte auch in Vorträgen rund um das Thema Wohnen im Alter. Die Landesberatungsstelle will alle Altersgruppen davon überzeugen, dass sich eine vorausschauende barrierefreie Planung in der Zukunft bezahlt macht und in allen Lebenslagen einen hohen Komfort bietet. So profitieren zum Beispiel auch junge Familien mit Kinderwagen oder Menschen, die durch einen Beinbruch kurzzeitig bewegungseingeschränkt sind, von einem barrierefreien Hauseingang.

Informationen finden Interessierte auch im Internet unter www.barrierefrei-rlp.de. 

Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Christiane Grüne, Leiterin der Landesberatungsstelle
Telefon 06131/22 30 78

Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen
Koordinierungsstelle Mainz
Seppel-Glückert-Passage 10
55116 Mainz
Tel. : (06131) 223078
Fax : (06131) 223079
E-Mail:
www.barrierefrei-rlp.de

Weitere Beratungsstellen in denen die Landesberatungsstelle stundenweise berät, gibt es in Bad Kreuznach, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Daun, Kaiserslautern, Koblenz, Ludwigshafen, Mainz, Neuwied, Pirmasens, Speyer, Wittlich und Trier.

Text: Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen + Wohnen
Foto: beermedia | Fotolia.com
06. April 2016

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden