Grafische Darstellung einer Bilanz. Foto: Maksim Kabakou | Fotolia.com

Bilanzsummen der VG Nieder-Olm wachsen

Die Bilanzsumme der Verbandsgemeinde Nieder-Olm und der angehörigen Gemeinden lag zum Ende des Jahres 2015 bei über 355 Millionen Euro. Dies bedeutet eine Zunahme von rund 16,5 Millionen Euro ausgehend von 2012.

Die Bilanzsumme weist die gesamten Vermögenswerte der Gemeinden aus. Ralph Spiegler wertet den Anstieg der Bilanz als positives Zeichen. "Auch wenn die Bilanzsumme für sich genommen keine absolute Aussagekraft hat, so ist sie gleichwohl ein Indikator dafür, ob es einer Gemeinde gut geht", so Spiegler. Zusammen mit den ausführlichen Haushalten der Ortsgemeinden und der Stadt Nieder-Olm könne man nur zu einem Schluss kommen, nämlich, "dass unsere Kommunen finanziell gut aufgestellt sind."

Die Bilanz stellt grundsätzlich die Vermögensstruktur dar. Außerdem werden Verbindlichkeiten aufgezeigt. Damit gibt die Bilanz Auskunft über die kurz- und mittelfristige Substanz der Gemeinden sowie über deren Leistungsfähigkeit.

Nach den Bestimmungen des Handelsgesetzbuches würde die gesamte Verbandsgemeinde, wäre sie eine privatrechtliche Kapitalgesellschaft, der höchsten Größenklasse zugeordnet, da sie zum einen die maßgeblichen Werte für die Bilanzsumme, zum anderen aber auch die Anforderungen an die Anzahl der Beschäftigten überschreitet. 

Den höchsten Bilanzwert aller Gemeinden weist die Stadt Nieder-Olm mit 89,5 Millionen Euro aus. Den stärksten Zuwachs hingegen erzielte die Verbandsgemeinde, welche die Summe von 65 Millionen auf fast 73,5 Millionen steigerte. Auch Ober-Olm konnte deutlich zulegen und die Summe von 23,5 auf 26,7 Millionen Euro erhöhen. Sörgenloch kann einen Zuwachs von rund 1 Million auf 12,4 Millionen Euro vorweisen, ebenso wie Stadecken-Elsheim, das über eine Bilanzsumme von rund 43 Millionen Euro verfügt. Gleiches gilt für Zornheim (30,7 Millionen Euro) und Essenheim (31,1 Millionen Euro). Nahezu konstant blieben die Werte in Jugenheim (13,6 Millionen Euro) und Klein-Winternheim (34,8 Millionen Euro).

Das Finanzvolumen, die Summe der tatsächlichen Ein- und Auszahlungen, lag zum Jahresende 2015 bei insgesamt 72,9 Millionen Euro. An der Spitze lag die Verbandsgemeinde Nieder-Olm mit 19,6 Millionen, gefolgt von der Stadt Nieder-Olm mit 14,4 Millionen. Auf den Plätzen folgen Stadecken-Elsheim (8,7 Millionen), Ober-Olm (7,7 Millionen), Zornheim (6,2 Millionen), Klein-Winternheim (5,9 Millionen), Essenheim (4,8 Millionen), Sörgenloch (3 Millionen) und Jugenheim (2,3 Millionen).

Foto: Maksim Kabakou | Fotolia.com
24. November 2016

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden