Tatort Rheinland-Pfalz

Tatort Rheinland-Pfalz: Ausstellung zum Rechtsradikalismus

Vom 15. November bis 3. Dezember zeigt die Verbandsgemeinde Nieder-Olm im Foyer des Nieder-Olmer Rathauses die Ausstellung "Tatort Rheinland-Pfalz", welche sich mit den aktuellen Formen des Rechtsradikalismus befasst.

Die Ausstellung der Heinrich Böll Stiftung und des Netzwerks für Demokratie und Courage zeigt die Inhalte der rechten Ideologie auf. Offene und versteckte Zeichen von Rassismus und Menschenrechtsverletzungen werden dargestellt, damit Zeichen erkannt werden und auch eigene Vorurteile deutlich gemacht und hinterfragt werden können.

Zu den Inhalten der Schau gehören außerdem die Elemente der extremen Rechten, die Ursachen und Erklärungsansätze.

"Rechte Ideologien sind kein gesellschaftliches Randgruppenproblem. Wie zahlreiche Studien belegen, sind rechtsradikale Einstellungen und Meinungen in Deutschland in allen Schichten, Regionen und Altersgruppen verbreitet, wenn auch in einem unterschiedlichen Ausmaß", heißt es in einem Infoflyer der Böll Stiftung.

Speziell erläutert wird auch das 4-Säulen-Konzept der NPD, welches die Bereitschaft der NPD zeigt, auf unterschiedlichsten politischen Ebenen zu agieren und den Wunsch, ein Sammelbecken für Neo-Nazis unterschiedlichster Organisationsstrukturen zu sein. Dabei spielt auch das Thema "Symbole und Stylecodes" sowie "RechtsRock" ein großes Thema.

„Tatort Rheinland-Pfalz“ richtet sich insbesondere an lokale Akteure wie Schulen, Vereine Jugendzentren und Bündnisse gegen Rechts. Selbstverständlich sind aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich die Ausstellung anzusehen. Diese kann während den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses jederzeit betrachtet werden. Der Eintritt ist frei.

7. November 2016

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden