KATWARN und NINA App

Probealarm mit KATWARN und NINA am 4. Dezember

Rheinland-Pfalz führt erstmals einen landesweiten Probealarm von zwei Katastrophenschutz-Apps durch.

Als erstes Bundesland führt Rheinland-Pfalz am Montag, 4. Dezember einen landesweiten Probealarm mit dem Modularen Warnsystem des Bundes (MoWaS) - mit welchem auch die Warn-App NINA ausgelöst wird - und dem ergänzenden Katastrophenwarnsystem KATWARN durch. Alle bereits für diese Warn-Apps angemeldeten Personen erhalten kurz nach 11:00 Uhr auf ihrem Smartphone oder Mobilfunkgerät eine Probewarnung. Die Anmeldung und Nutzung der Systeme ist kostenlos und freiwillig.

Wenn am Montagvormittag gegen 11:00 Uhr bei den für KATWARN und NINA re-gistrierten Nutzern in Rheinland-Pfalz die Mobiltelefone klingeln, gibt es keinen Grund zur Unruhe: Es handelt sich nur um eine Test-Warnung. Seit Januar 2015 unterstützt das ergänzende Warnsystem KATWARN per Smartphone-App oder SMS und E-Mail die Gefahrenabwehr in Rheinland-Pfalz und sendet im Gefahrenfall Warnungen direkt zu den betroffenen Menschen.

Der Bund hat für seine Warnungen im Zivilschutzbereich das Modulare Warnsystem MoWaS entwickelt und stellt dieses System seit 2013 auch den Lagezentren der Län-der und vielen bereits angeschlossenen Leitstellen von Städten und Kommunen für deren Warnungen im Katastrophenbereich zur Verfügung. Mit MoWaS kann im Be-darfsfall die fast komplette Medienlandschaft in Deutschland (Rundfunk, Fernsehen, Internetdienste etc.) angesteuert werden, die dann die Warnungen über ihre Kanäle übertragen. Über MoWaS wird auch die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz NINA ausgelöst. Über NINA kann man wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Ge-fahrstoffausbreitung oder einem Großbrand erhalten.

Neben der Warnfunktion bietet die Warn-App NINA auch grundlegende Informationen und Notfalltipps zu Themen des Bevölkerungsschutzes an. Der Probealarm am 4. De-zember wird durch die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier ausgelöst. Mi-nister Lewentz: „Solche Großtests sind wichtig, damit die Nutzung dieser Warnsyste-me für den Ernstfall sichergestellt wird. Außerdem erinnern wir die Menschen an die Funktionsweise und sensibilisieren für den Katastrophenschutz.“

Die KATWARN und NINA App steht kostenlos zur Verfügung:

  •  iPhone im App Store

  •  Android Phone im Google Play Store

  •  Windows Phone im Windows Store (nur KATWARN-App)

Alternativ bietet KATWARN kostenlose Warnungen mit eingeschränkter Funktonalität auch per SMS/E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleizahl. Dazu sendet man ei-ne SMS an die Servicenummer 0163 – 755 88 42: „KATWARN 12345 “ (für Postleitzahl 12345 und optional E-Mail).

Weiterführende Informationen gibt es unter:

https://www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA.html

https://www.katwarn.de/

Text: Pressestelle der ADD Trier
01. Dezember 2017

Kommentar verfassen
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Anschrift:
Verbandsgemeinde
Nieder-Olm
Pariser Straße 110
55268 Nieder-Olm