Mädchen im Rollstuhl. Foto: stock.adobe.com | vectorfusionart

Aktionstag "Behinderung erfahrbar machen" für Grundschulen

Wie geht man mit einem Mitschüler um, der eine Behinderung hat? Und wie fühlt es sich an, selbst von einer Behinderung betroffen zu sein? Antworten zu diesen Fragen vermittelte der Beirat für Menschen mit Behinderungen an allen dritten Klassen der Nieder-Olmer Burgschule.

Im Rahmen von drei Unterrichtsstunden wurde den Schülerinnen und Schülern ein Einblick über das Leben mit Behinderung gegeben.  "Dazu gab es einführend einen kurzen Vortrag, der altersentsprechend aufgearbeitet ist. In den Vortrag waren Fotos und kurze Filmsequenzen integriert", so Gracia Schade, Vorsitzende des Beirates für Menschen mit Behinderungen.

Als Referenten konnten vier Beiratsmitglieder gewonnen werden. "Sie haben umfangreiche Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Schulklassen und sind zum Teil selbst Eltern", wie Schade erläutert. Unterstützung erhielt die Vorsitzende von Zoe Lasser, einer Praktikantin der IGS Nieder-Olm, die selbst einen Rollstuhl nutzt.

Unter dem Aspekt „Behinderung erfahrbar machen“ konnten anschließend durch Simulationsbrillen, Rollstühle und andere Hilfsmittel verschiedene Behinderungen simuliert werden, sodass die Grundschüler einen realen Eindruck davon bekamen, wie es sich mit einer körperlichen Einschränkung lebt.

Außerdem hatten die Schülerinnen und Schüler ausreichend Zeit, Fragen zum Thema zu stellen.

Schades Resümee des Aktionstages ist durchweg positiv. Es habe sich gezeigt, dass Kinder sehr interessiert und offen sind. Gleichzeitig kündigte sie an, dass man auch noch die anderen Grundschulen in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm besuchen werde: "Als nächstes ist Klein-Winternheim dran."

Ralph Spiegler, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nieder-Olm:
"Das ist ein ganz spannendes Projekt des Beirates. Gerade Kinder sind für diese Thematik sehr offen und haben kaum Berührungsängste. Deshalb ist es wichtig, sie frühzeitig dafür zu sensibilisieren. Umso mehr freue ich mich, dass das Projekt auch an den anderen Grundschulen seine Fortsetzung findet. Eine tolle Sache!"


Gracia Schade, Vorsitzende des Beirats für Menschen mit Behinderungen (vorne rechts) und Praktikantin Zoe Lasser (vorne links) besuchten gemeinsam mit Bürgermeister Ralph Spiegler die Klasse 3a der Burgschule Nieder-Olm, um für die Belange behinderter Menschen zu sensibilisieren.
Gracia Schade, Vorsitzende des Beirats für Menschen mit Behinderungen (vorne rechts) und Praktikantin Zoe Lasser (vorne links) besuchten gemeinsam mit Bürgermeister Ralph Spiegler die Klasse 3a der Burgschule Nieder-Olm, um für die Belange behinderter Menschen zu sensibilisieren.

Titelfoto: stock.adobe.com | vectorfusionart
01. Februar 2018

Kommentar verfassen
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Anschrift:
Verbandsgemeinde
Nieder-Olm
Pariser Straße 110
55268 Nieder-Olm