Barrierefrei. Foto: kebox | fotolia.com

Arbeitskreis „Barrierefrei“ sucht Ehrenamtliche

Menschen mit Behinderungen, Ältere oder in sonstiger Weise Beeinträchtigte begegnen im Alltag vielen Problemen, die für Menschen ohne Handicap und Jüngere vielfach keine Hürden darstellen. Die einfache Treppenstufe oder eine schwer einsehbare Kreuzung sind nur einige der Beispiele, die das Leben schwer machen können.

Der Lösung und Beseitigung solcher Probleme, die vielfach ein hohes Gefahrenpotenzial beherbergen und nicht nur einfache Hindernisse darstellen, möchte sich der Arbeitskreis „Barrierefrei in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm“ zukünftig noch stärker annehmen. Durch regelmäßige Begehungen in den Ortsgemeinden und der Stadt Nieder-Olm sollen die Schwachstellen ausfindig gemacht und Verbesserungen angestoßen werden. 

Zu Gute kommen sollen solche Optimierungen primär beeinträchtigten Menschen sowie gesundheitlich eingeschränkten Personen. Aber auch alle Anderen sollen durch die Barrierefreiheit individuelle Vorteile erfahren, führt diese doch auch zu einer gewissen Unbeschränktheit bei allen Gesunden. 

Rollstuhlrampen sind z.B. auch für junge Familien, die mit dem Kinderwagen unterwegs sind, eine deutliche Erleichterung. Spezielle für Rollstuhlfahrer niedrig angebrachte Taster an Fußgängerampeln sind zugleich auch für Kinder einfacher zu erreichen und tragen erheblich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bei. Deutlichere und besser sichtbare Hinweisschilder werden auch von normal Sehenden schneller wahrgenommen und sind damit von Vorteil. 

Der Arbeitskreis sucht nun weitere Ehrenamtliche, die sich vorstellen können, im Rahmen einer Arbeitsgruppe tätig zu werden, um die Gefahrenpunkte ausfindig zu machen und Lösungsvorschläge herauszuarbeiten. Damit soll mittel- bis langfristig erreicht werden, dass sich Ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen besser in unserer Verbandsgemeinde zurechtfinden. 

Wer Interesse hat, zur Verbesserung der Situation von Behinderten und Nichtbehinderten beizutragen und offen für kreative Lösungsansätze ist und sich vorstellen kann in diesem Arbeitskreis aktiv mitzuwirken bewirbt sich bei Frau Annette Hambach-Spiegler, von der Abteilung Bürgerdienste der Verbandsgemeinde Nieder-Olm unter 06136 69120 oder per Mail an . 

Der erste Kennenlerntermin findet am 27.09.2018 um 17 Uhr im Rathaus der Verbandsgemeinde Nieder-Olm statt. 

Foto: kebox | fotolia.com
17. September 2018

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden