Nichts war vergeblich.

Ausstellung „Nichts war vergeblich – Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“

Vom 26.06.2018 bis 13.07.2018 wird im Foyer des Rathauses der Verbandsgemeinde Nieder-Olm die Ausstellung ‚ „Nichts war vergeblich – Frauen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ gezeigt. Die Ausstellung zeigt 18 Biografien von Frauen, die sich in vielfältiger Weise gegen das Naziregime aufgelehnt haben – widerständig waren. 

Sie räumt mit der Vorstellung auf, dass nur Männer im Widerstand aktiv waren und die Frauen eine nebensächliche, dienende Rolle gespielt hätten und erzählt Geschichten von Frauen, die mutig und eigenständig handelten. Einige der in der Ausstellung gezeigten Frauen sind einer größeren Öffentlichkeit bekannt, wie beispielsweise die Autorin Erika Mann oder die Kriegsfotografin Gerda Taro, viele der Frauen sind in der öffentlichen Wahrnehmung aber kaum präsent. 

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Dienstag, den 26.06.2018 um 17.00 Uhr im Foyer des Rathauses statt. Gudrun Schmidt vom Studienkreis Deutscher Widerstand – die selbst an der Erstellung der Ausstellung mitgearbeitet hat,  wird die Ausstellung eröffnen. Anlässlich der Vernissage werden auch Original-Gegenstände gezeigt, die von Frauen im Zuchthaus oder Konzentrationslager gefertigt wurden. Die Ausstellung kann danach zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.

22. Juni 2018

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden