Viel los (hier in Stadecken-Elsheim) war auf den beiden Hiwweltouren am 15. April anlässlich der Eröffnung der Wandersaison.

Hiwweltouren: Sehr gute Resonanz auf Eröffnung der Wandersaison

Erfolgreich verlief der Start in die Hiwweltoursaison 2018: schätzungsweise rund 1.400 Menschen waren am Eröffnungswochenende am 15. April auf den beiden Wanderwegen, der Hiwweltour Zornheimer Berg und der Hiwweltour Stadecker Warte, unterwegs.

Besonders groß war der Andrang in Zornheim, wo der offizielle Startschuss für die Wandersaison 2018 in Zusammenarbeit mit der Rheinhessen Touristik GmbH fiel. "Ungefähr 1.000 begeisterte Gäste konnten wir an diesem Tag begrüßen", ließ Elke Tautenhahn, Beigeordnete der Ortsgemeinde Zornheim, wissen.

Insbesondere der Wettergott meinte es gut mit den Veranstaltern. Nachdem es am Morgen noch leicht regnete, schien pünktlich zur Eröffnung die Sonne. Für ihr Eröffnungsfest hatten sich die Zornheimer spezielle Programmpunkte ausgedacht. Unter anderem wurden Führungen durch die Kultur- und Weinbotschafter auf dem knapp sieben km langen Rundkurs angeboten. Verschiedene Winzer hatten zudem einen Weinausschank vorbereitet und die Landfrauen sorgten für eine gute Verpflegung.

Aber auch auf der zweiten Hiwweltour in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm war die Resonanz riesig. Mindestens 400 Personen, so die Schätzung des Stadecken-Elsheimer Ortsbürgermeisters Thomas Barth, seien zur Eröffnungsfeier gekommen.

Auch in Stadecken-Elsheim wurde auf dem fast zehn Kilometer langen Rundweg einiges geboten. An zwei Bodenprofilen, die Einblick in die Struktur der Weinbergsböden geben, gab es Weinverköstigungen, an der Warte zudem Weck, Worscht und Woi. Darüber hinaus stellte der Heimat- und Geschichtsverein Münz- und Tonscherbenfunde aus.

Langfristig soll die Hiwweltour Stadecker Warte noch attraktiver gestaltet werden. Neben den vielen bereits bestehenden schönen Ruheplätzen ist die Anbringung einer Replik eines Steinsarkophags an seinem originalen Fundort geplant. "Außerdem möchten wir einen dauerhaften Ausschank mit rheinhessischen Knabbereien an der Warte einrichten, die dann an den Wanderwochenenden geöffnet sein wird", so Barth. Entsprechende Gespräche mit potenziellen Betreibern und dem Bauern- und Winzerverein würden derzeit geführt.

Nähere Infos zu den beiden Hiwweltouren in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm finden Sie im Internet unter www.t1p.de/hiwweltour. Infos zu den Hiwweltouren finden Sie auch unter www.rheinhessen.de.

23. April 2018

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden