Sie freuen sich über die neuen Räumlichkeiten: Schülerinnen und Schüler der Paul-Klee-Grundschule Klein-Winternheim.

Neue Räume für die Betreuende Grundschule in Klein-Winternheim

Die Betreuende Grundschule in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm ist ein Erfolgsmodell: die Nachmittagsbetreuung findet seit Jahren regen Anklang. In Klein-Winternheim zum Beispiel nehmen mit 68 Kindern mehr als die Hälfte aller Schüler an der Betreuung teil. "Damit die Betreuende Grundschule nicht nur personell, sondern auch räumlich optimal aufgestellt ist, war es selbstverständlich, dass die Verbandsgemeinde Nieder-Olm die Grundschule um zusätzliche Räume erweitert", so Bürgermeister Ralph Spiegler.

Für rund 420.000 EUR wurde in den vergangen Monaten das Dachgeschoss ausgebaut. "Dort befinden sich nun ein 120 qm großer Speisesaal, zwei große Betreuungsräume, eine gut ausgestattete Küche sowie ein Personalraum und sanitäre Anlagen", wie der zuständige Baudezernent und Erste Beigeordnete Erwin Malkmus wissen lässt. An der Finanzierung beteiligen sich das Land Rheinland-Pfalz mit 210.000 EUR und der Landkreis Mainz-Bingen mit knapp 40.000 EUR.

Im Rahmen der feierlichen Übergabe hatten Schülerinnen und Schüler der Klein-Winternheimer Grundschule die Möglichkeit zu sagen, was ihnen an den neuen Räumen besonders gut gefällt. Die Lego-Ecke und der große Speisesaal waren dabei die Favoriten. Aber auch die vom Förderverein der Grundschule ausgestattete Bibliothek fand bei den Kindern regen Anklang.

Bürgermeister Spiegler war sehr angetan von der Reaktion der Schülerinnen und Schüler: "Es gibt kein größeres Lob, als das der Kinder", so Spiegler. Es zeige, dass der Ausbau des Dachgeschosses die richtige Entscheidung gewesen sei.

Archtiekt Alexander Klein (Mitte) überreicht einen symbolischen Paul-Klee-Schlüssel an Bürgermeister Ralph Spiegler (links) und Schulleiter Andreas Baumann (rechts).
Architekt Alexander Klein (Mitte) überreicht einen symbolischen Paul-Klee-Schlüssel an Bürgermeister Ralph Spiegler (links) und Schulleiter Andreas Baumann (rechts).

Dabei war dies alles andere als einfach, wie Architekt Alexander Klein feststellte. Ursprünglich seien die Räume für eine solche Nutzung gar nicht vorgesehen gewesen und die Statik deshalb nicht ausreichend. Mit viel Kreativität und mit tatkräftiger Unterstützung von Hausmeister Theo Winkler habe man das Projekt aber verwirklichen können.

Zum Dank für die erfolgreiche Zusammenarbeit überreichte Klein schließlich einen symbolischen Schlüssel an Schulleiter Andreas Baumann. Dieser ist stilistisch den Werken Paul Klees, dem Namensgeber der Grundschule, nachempfunden und soll nun einen gebührenden Platz innerhalb der Schule erhalten.

20. Februar 2018

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden