Aktion Mensch: Kommune Inklusiv

Umfrage zur Kommune Inklusiv: Wie erleben Sie Inklusion bei sich vor Ort? Machen Sie mit und teilen Sie Ihre Erfahrungen

Seit dem vergangenen Jahr ist die Verbandsgemeinde Nieder-Olm Modellkommune des Aktion-Mensch-Projektes „Kommune Inklusiv“. Ziel ist, dass alle Menschen mit und ohne Behinderung an den gesellschaftlichen Prozessen ihrer Gemeinde teilhaben können – gemeinsam wohnen, arbeiten, die Schule besuchen oder ganz selbstverständlich die Freizeit gestalten. Wissenschaftlich begleitet wird das Thema durch das Institut für Sonderpädagogik der Goethe-Universität Frankfurt. Dieses hat nun einen Online-Fragebogen entwickelt, um zu ermitteln, wie die Menschen in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm zu Themen der Inklusion stehen.

Aufrufbar ist das Formular unter www.aktion-mensch.de/sozialraum-befragung. Mittels einfachen Fragen, möchten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Goethe-Universität feststellen, wie die Menschen in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm allgemein zum Thema Inklusion stehen. Haben diese regelmäßigen Kontakt zu Menschen mit Behinderungen? Stehen sie im Austausch mit geflüchteten Menschen? Können sich die Bürgerinnen und Bürger vorstellen, in unmittelbarer Nachbarschaft von an Demenz Erkrankten zu wohnen? 

Die Teilnahme an der Umfrage nimmt ca. zehn Minuten in Anspruch. Im Vordergrund steht dabei die möglichst spontane Beantwortung der Fragen. Dabei gibt es kein ‚Richtig‘ oder ‚Falsch‘ – jede Meinung ist sehr wichtig! Alle Antworten werden selbstverständlich anonym behandelt und können nicht auf bestimmte Personen zurückgeführt werden. 

16. Juli 2018

Kommentar verfassen
Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Anschrift:
Verbandsgemeinde
Nieder-Olm
Pariser Straße 110
55268 Nieder-Olm