AK demenzfreundliche Verbandsgemeinde

Kaffeeklatsch mit Malerei

Da war was los in der Kreuzstraße: Emsiges Verteilen von Getränken und Malutensilien, freudiges Geplapper, konzentriertes Malen, Freude und Bewunderung über die entstandenen Kunstwerke und dann noch der leckere selbstgebackene Kuchen. – Ja das war schön, denn: „Unter die Leute kommen, mal was Anderes erleben, aktiv sein, Freude am Tun zu haben sowie anderes mehr, waren die Motive der Teilnehmer. Demenz anders sehen, mit Demenz aktiv sein, oder ohne Demenz mitmachen, weil „alle miteinander“ ein gutes Motto für Freude im Alltag ist.

Das Büro von Kommune Inklusiv stellte dem Arbeitskreis „Demenzfreundliche Verbandsgemeinde“ für diese Veranstaltung seinen Gruppenraum zur Verfügung. Ein guter Rahmen um über Inklusion zu sprechen, und um mit anderen darüber nachzudenken, was jeder einzelne oder die Vereine und Institutionen tun können, damit das Leben für uns alle inklusiver wird, den keiner ist davor gefeit Barrieren (und nicht nur die Treppen) immer allein bewältigen zu können.

So war es im Laufe des Nachmittags folgerichtig, dass beim Austausch über die nächsten Veranstaltungen der Institutionen oder durch die Unternehmungen einzelner Teilnehmer, Anregungen für die eigene Freizeitgestaltung entstand. Es wurde Fahrgemeinschaften gebildet und andere praktische Vernetzungsideen kamen zustande.  Beispielsweise könnte als Leser für Sie interessant sein: Der bunte Melodienstraß vom Consortium Felicianum – eine Veranstaltung des Azurits am 7. Juni 2019 kann mit Hilfe von Bustransferdienste unterstützt werden. Bei Interesse können Sie sich an das Azzurit oder an das Seniorenbüro wenden. 

Kontakt: Margot Michele, Tel. 06136 69133,

Text: Margot Michele

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden