Unkraut - Stadtkraut! Ausstellung von Beate F. Mertel

Unkraut? – Stadtkraut!

Vom 26. August bis 6. September zeigt die Verbandsgemeinde Nieder-Olm im Rathaus Bilder von Beate F. Mertel. Die Vernissage findet am Dienstag, 27. August um 17 Uhr statt.

Beate F. Mertel ist Geographin, Botanikerin, Künstlerin. Sie verknüpft in ihren Arbeiten Wissenschaft und Kunst, Zeichnung und Malerei, Genauigkeit und Spontanität. Ihre Welt ist die wilde Natur. Die Ausstellung im Rathaus Nieder-Olm zeigt eine umfassende, in den letzten 2 Jahren entstandene Serie mittelformatiger Bilder. Zu sehen sind verlassene, öde Orte im städtischen Raum, die die Künstlerin malerisch mit Wildwuchs bepflanzt. Die Begrünung mit dem Unkraut oder besser Stadtkraut ist dabei frei erfunden. Es ist eine Begegnung von Raum und Pflanze, die es in der Realität so nicht gibt, aber geben könnte. Mit ihren Arbeiten möchte sich die Künstlerin stark machen gegen die Versiegelung von Flächen im urbanen Raum. Auch soll die kleine, unscheinbare, kaum sichtbare Pflanze gewürdigt werden, die sich trotz baulicher Einschränkungen durchsetzt. Die Künstlerin lädt ein zum genauen Hinschauen, um sich mit allen gemalten pflanzlichen Details der Bilder vertraut zu machen. 

Die Ausstellung kann vom 27. August bis 6. September zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses kostenlos besichtigt werden.

Vita

  • Geographin und Botanikerin, viele Jahre im Abfall-und Umweltbereich tätig
  • Studium Kunst und Kunstgeschichte von 2011 bis 2016
  • seit 2016 freischaffende Künstlerin
  • 2012 Eröffnung  Atelier und Galerie Linea in Nieder-Olm, ab 2016 als Ateliergemeinschaft Linea
  • seit 2016 Dozentin für Aquarell- und Acrylmalerei in Alzey
  • seit 10 Jahren jährliche Studienreisen und Fortbildungen
  • regelmäßige Durchführung von Ausstellungen seit 2011

19. August 2019

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden