Jugendliche. Foto: stock.adobe.com | yanlev

„Bei mir und bei dir. Jugendaustausch lokal“ – 7. Wettbewerb um den Deutsch-Polnischen Jugendpreis ausgeschrieben

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) lädt zum Wettbewerb um den Deutsch-Polnischen Jugendpreis 2021-2023 ein. Unter dem Motto „Bei mir und bei dir. Jugendaustausch lokal“ können sich Vereine, Gruppen, Schulen und Einrichtungen, die deutsch-polnischen Jugendaustausch organisieren, bewerben. Gefragt sind gemeinsame Projekte und Aktionen für die jeweiligen Orte oder Regionen. Die Projektskizzen müssen bis 28. Februar  2021 eingereicht werden. Die Projekte selbst können zwischen der Jahresmitte 2021 bis Ende 2022 stattfinden. Der Hauptpreis ist mit 4000 Euro für jeden Projektpartner dotiert. 

Thema und Form des gemeinsamen deutsch-polnischen Projekts sind frei wählbar. Die Jugendlichen können sich mit der sozialen Situation, der Bildung, Sport oder der Kultur in ihrer Gegend beschäftigen oder sie engagieren sich gemeinsam für ihre beiden Orte, damit diese interessanter für junge Menschen werden. Ob deutsch-polnische Audioguides, gemeinsame Sitzungen der Jugendparlamente oder intergenerationelle Fahrradtouren – Hauptsache ist, sie arbeiten gemeinsam als deutsch-polnisches Team und an den Projekten beteiligen sich Jugendliche aus Deutschland und Polen. Es können auch weitere Organisationen oder Institutionen aus der Region eingebunden werden, um gemeinsam einen Mehrwert für die lokale Gemeinschaft zu schaffen.

„Wenn sich Jugendliche für ihren Ort engagieren, erleben sie direkt, was sie bewirken können. Sie können in der Kommune den Blick für Bedürfnisse junger Menschen schärfen oder mit Aktionen neuen Schwung in die Städtepartnerschaft  bringen. Wenn sie gemeinsam mit Gleichaltrigen aus Polen ein Projekt entwickeln, entdecken sie, dass sie mit ihren Problemen nicht alleine sind und wie auch grenzüberschreitende Lösungen funktionieren können“, erläutert DPJW-Geschäftsführer Stephan Erb die Idee des Wettbewerbs.

Die Projekte müssen mit jungen Menschen aus Deutschland und Polen und ggf. einem dritten Land gestaltet werden, die maximal 26 Jahre alt sind. Gemeinsam mit dem Projektpartner ist zunächst online eine Projektskizze einzureichen. Aus den Bewerbungen wählt eine Jury die Teilnehmer für die Finalrunde aus. Diese bekommen u. a. während eines Einführungsseminars Gelegenheit, ihre Projektideen mit Unterstützung von Trainern und Experten auszuarbeiten. Die Projekte müssen mindestens aus zwei Begegnungen zwischen Juli 2021 und Jahresende 2022 bestehen – eine auf deutscher und eine auf polnischer Seite. Abhängig von der aktuellen Corona-Lage können die Begegnungen auch alternativ online umgesetzt werden. Alle Finalprojekte werden vom DPJW gefördert. Im Sommer 2023 wählt eine deutsch-polnische Jury die Sieger aus. Die Finalisten treffen sich zu einem Abschlussseminar und zur Preisverleihung. Der erste Preis ist mit 4000 Euro für jeden Projektpartner dotiert, der zweite und dritte Preis mit jeweils 3000 und 2000 Euro.

Wer am Wettbewerb teilnehmen möchte, aber noch keine Partnereinrichtung im Nachbarland hat, kann über die Projektpartnerbörse des DPJW nach einem Partner im anderen Land suchen oder es auf eigene Faust probieren – zum Beispiel in der polnischen Partnergemeinde. Der Projektpartner kann aber auch aus einer anderen Region des Nachbarlands kommen.

Mehr Informationen über den Wettbewerb: https://dpjw.org/dpjw/jugendpreis/

Hier geht’s zum Film von der Verleihung des vergangenen Deutsch-Polnischen Jugendpreises. 

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) ermöglicht die Begegnung und Zusammenarbeit von jungen Menschen aus Deutschland und Polen. Es unterstützt deutsch-polnische Projekte finanziell und inhaltlich. Kommunalverwaltungen, Nichtregierungsorganisationen, Vereine oder Schulen, die gemeinsam mit einem Partner in Polen Jugendbegegnungen organisieren (wollen), können beim DPJW einen Antrag auf finanzielle Förderung stellen. Das Jugendwerk wurde am 17. Juni 1991 von den Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen gegründet – zeitgleich mit der Unterzeichnung des  Vertrags über gute Nachbarschaft zwischen beiden Ländern. Seit seiner Gründung hat das DPJW etwa 80.000 Projekte unterstützt, an denen rund 3 Millionen Jugendliche teilgenommen haben. Mehr Infos über das DPJW: www.dpjw.org

Text: Anke Papenbrock, Deutsch-Polnisches Jugendwerk (DPJW)
Foto: stock.adobe.com | yanlev
26. November 2020

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden