iPad.

Grundschüler/innen bekommen iPads

Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm hat damit begonnen, die ersten iPads an die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen auszugeben. Die Anschaffung der Tablets war vom Rat der Verbandsgemeinde Nieder-Olm u.a. beschlossen worden, um die technischen Voraussetzungen für den Fall von Unterrichtseinschränkungen bedingt durch SARS-CoV2 zu schaffen. Als erste Grundschule kam Essenheim in den Genuss des Media-Pakets bestehend aus Tablet, Hülle und Stift. Die weiteren Schulen werden schon in Kürze folgen.

Ralph Spiegler, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nieder-Olm, freut sich, dass die Schülerinnen und Schüler ihr iPad jetzt bekommen. „Damit sind unsere Schulen sehr gut gerüstet, sollte es zu erneuten Einschränkungen im Präsenzunterricht kommen.“ Aber auch im normalen Unterricht könne das Tablet sinnvoll eingesetzt werden, um zum Beispiel eine gesunde und verantwortungsvolle Mediennutzung zu schulen. 

Bürgermeister Ralph Spiegler (Mitte) überreicht gemeinsam mit Christian Becker (links) von der EDV-Abteilung der Verbandsgemeinde Nieder-Olm die ersten iPads an der Grundschule in Essenheim.

Bürgermeister Ralph Spiegler (Mitte) überreicht gemeinsam mit Christian Becker (links) von der EDV-Abteilung der Verbandsgemeinde Nieder-Olm die ersten iPads an der Grundschule in Essenheim.

Die Nutzung des iPads in den Grundschulen ist freiwillig, allerdings muss mit der Verbandsgemeindeverwaltung eine entsprechende Nutzungsvereinbarung geschlossen werden. Die Vereinbarung wird bis zum Ende der vierten Klasse geschlossen und hat dementsprechend eine Laufzeit von maximal 24 Monaten. Das monatlich zu zahlende Nutzungsentgelt beträgt 7 EUR. Im Falle der Lernmittelfreiheit wird das iPad kostenlos zur Verfügung gestellt.

29. Oktober 2020

Kommentar verfassen
No comments available.
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden