Symbolbild Kinderbetreuung. Foto: stock.adobe.com | LIGHTFIELD STUDIOS

Regelung Kindertagespflege: Betreuung von maximal drei Kindern

Auf Anraten des Gesundheitsamtes wird im Landkreis Mainz-Bingen die maximale Gruppengröße in der Kindertagespflege auf drei Tageskinder reduziert. Diese Regelung gilt ab Montag, 6. April, bis auf Widerruf. In der Stadt Mainz gilt eine adäquate Regelung. Grundsätzlich bleibt die Kindertagespflege damit weiterhin, wie von der Landesregierung entschieden, geöffnet. Durch eine Verkleinerung der Gruppe sind aber soziale Kontakte und damit Infektionsketten reduziert. 

Nach der Regelung entscheiden Tagespflegepersonen in Absprache mit den Eltern, welche drei Kinder weiterhin betreut werden können. Dabei ist wichtig, dass dies immer die drei gleichen Kinder sind und nicht verschiedene Kinder an unterschiedlichen Wochentagen betreut werden -  wie bisher möglich. Das Jugendamt des Landkreises Mainz-Bingen empfiehlt, nach Dringlichkeit des Betreuungsbedarfes zu prüfen und zunächst die Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen auszuwählen. 

Für ausgefallene Betreuungen und Verdienstausfälle wird es eine Entschädigung geben, vorrangig aus den Hilfspaketen des Bundes und des Landes. Ansonsten wird der Landkreis entsprechend des Beschlusses des Kreisvorstandes prüfen, in welcher Höhe die laufenden Geldleistungen für die entstandenen Verdienstausfälle weitergezahlt werden können. Entsprechende Kriterien werden zurzeit erarbeitet. 

Elternbeiträge werden nur fällig, wenn eine Betreuung tatsächlich stattgefunden hat.

Text: Landkreis Mainz-Bingen
3. April 2020

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden