Flugzeug.  Foto: Peter Ehrmann/aboutpixel.com

Fluglärmbeschwerden

Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm erreichen in letzter Zeit vermehrt, zum Teil anonyme Fluglärmbeschwerden per SMS oder E-Mail. 

Der Fluglärmbeauftragte Bernd-Olaf Hagedorn weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass diese Beschwerden nicht an die Fraport weitergeleitet werden können. Hagedorn bittet darum, Fluglärmbeschwerden vollständig ausgefüllt über das Beschwerde-Formular auf der VG-Homepage unter

https://www.vg-nieder-olm.de/vg_niederolm/Bürgerservice/Fluglärmbeauftragter/Fluglärmbeschwerden/

an die Verbandsgemeinde senden. Diese Fluglärmbeschwerden werden dann direkt automatisiert an den Betreiber des Frankfurter Flughafens Fraport weitergeleitet und in der VG gesammelt.
Vor dem Hintergrund der Corona-Lockerungen ist bei Ostwind wieder mit vermehrtem Fluglärm durch Ferienflieger zu rechnen. So verzeichnete die Fluglärmmessstation des Deutschen Fluglärmdienstes (www.DFLD.DE) in Ober-Olm am 29. Mai 2021 insgesamt 261 Überflüge – ein Spitzenwert fast auf dem Vor-Corona-Niveau. Auch die Nachtabflugroute wird zwischen 22:00 und 23:00 Uhr wieder häufiger unter anderem von lauten alten Frachtfliegern genutzt.

                                                                                                                                                 Text: O. Hagedorn

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
Einverstanden